Helene Bockhorst
Foto: Thommy Mardo
Galerie
Modal Slider

Comedy

Donnerstag, 09.01.25 | 20 Uhr

€ 27

Tickets

Helene Bockhorst NIMM MICH ernst

Burghof
Bild Helene Bockhorst
Foto: Thommy Mardo
Galerie
Modal Slider

Hereinspaziert, Manege frei – nehmen Sie Platz im erquickendsten Wechselbad, seit es Gefühle gibt! Nur hier sehen Sie die stärkste Frau der Welt, die Frau mit dem Unterleib und den Drahtseilakt der deutschen Comedy. Sie balanciert auf der feinen Linie zwischen Fremdscham und Erleuchtung. Hüpft vom Trapez der guten Laune und verlässt sich darauf, dass das Publikum sie fängt. Und wirft treffsicher Messer in die Herzen der Zuschauer*innen. 

Keine Angst, es wird an diesem Abend viel gelacht und das Leben gefeiert. Es wird aber auch erzählt, gestaunt und mitgelitten. Denn am Ende wollen wir doch alle nur das Eine: Geliebt werden, so, wie wir sind. In glücklichen genauso wie in melancholischen Momenten. Und warum sollte eine Künstlerin sich mit weniger zufriedengeben.

Im Rahmen des 5. Lörracher Kabarett-Comedy-Wort-Festivals „WortHasenOhrenArt“ von Kulturvilla Nellie Nashorn und Burghof Lörrach GmbH.
 

5. Lörracher Kabarett-Comedy-Wort-Festival

Kulturvilla Nellie Nashorn

Wir danken unserem Sponsor. Die Veranstaltung wird klimaneutral durchgeführt.

Empfehlungen:

  • Comedy

    Samstag, 25.05.24 | 19 Uhr

    "LET'S SCHWÄTZ" - Badisches Late-Night-Quiz Prolog: Volkmar Staub - "Kriemhilds Lache - Eine Nibelungenentzündung"

    „Let’s schwätz!“, heißt es beim MundArtFestival „Ebbis“ am Samstagabend. Das badische Late-Night-Quiz, moderiert von Fabian Bürkin, verspricht gute Laune. Mit seinen Gästen - unter anderem Kabarettist Florian Schröder - geht Bürkin den Eigenarten des badischen Dialekts auf den Grund. 

    Der Prolog “Kriemhilds Lache - Eine Nibelungenentzündung” des Kabarettisten Volkmar Staub verlegt die alte Nibelungensage ins Wiesental. Die Burgunder werden zu Spätburgunder und ihr Herrensitz ist nicht Worms, sondern das Röttler Schloss. Das Personal ist so gut wie das gleiche, nur Hagen von Tronje wird zum „Tronje von Haagen“. 

    Burghof
  • Foto: Mike Wahrlich

    Comedy

    Freitag, 17.01.25 | 20 Uhr

    Alain Frei Alles neu

    In seinem Programm „Alles neu“ lässt der Schweizer Comedian Alain Frei in seinen verrückten Alltag blicken und zeigt auf, was das Leben jeden Tag Neues zu bieten hat. Seine einzigartige Komik zeichnet sich dabei – entgegen allen Schweizer Klischees – vor allem durch ihre kurzweilige Schlagfertigkeit aus. 

    Gekonnt balanciert er die verschiedensten Themen, immer reflektiert, gern auch kritisch, aber ohne dabei zu belehren. Kreuz und Quer führt er das Publikum von einer skurrilen Anekdote zur nächsten und nimmt dabei alles und jeden auf die Schippe – immer wieder auch sich selbst. Sein bissiger Humor gepaart mit einer gehörigen Portion Charme und der typischen Höflichkeit eines Schweizers bilden eine Mischung, die das Publikum regelmäßig zum Ausrasten bringt.

    Alain Frei ist ein „wahrer Scharfschütze der zielsicheren Pointe“ (Nürtinger Zeitung), der „locker, lakonisch und authentisch“ (Badische Zeitung) für gute Laune sorgt. 

    Im Rahmen des 5. Lörracher Kabarett-Comedy-Wort-Festivals „WortHasenOhrenArt“ von Kulturvilla Nellie Nashorn und Burghof Lörrach GmbH.

     

    Wichtiger Hinweis für den Ticketkauf! 
    Bei dieser Veranstaltung gelten gesonderte Bedingungen für die Ermäßigungen:
    Es gelten nur folgende Ermäßigungen
     - Schwerbehinderte Menschen: mit amtlichem Ausweis und einer Minderung der Erwerbsfähigkeit von mindestens 80%: abzgl. 20% Ermäßigung. Mit eingetragener Begleitperson (Merkzeichen B): Schwerbehinderter Mensch keine Ermäßigung, Begleitperson Eintritt frei. Bitte wenden Sie sich rechtzeitig an das Kartenhaus.
     - 9-Euro-Ticket mit dem Burghof-Pass

    Alle anderen Ermäßigungen (Wahl-Abo, KKF, Burghof-Besties, u.a. ) können für diese Veranstaltung nicht angeboten werden. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

    Burghof großer Saal
  • Comedy

    Samstag, 22.02.25 | 20 Uhr

    Nikita Miller Im Westen viel Neues

    Comedic Storyteller.
    Als Nikita als Fünfjähriger mit seinen Eltern aus der Ukraine nach Deutschland kam, musste er über die Jahre feststellen: Ein Mensch kann vielleicht die Sowjetunion verlassen, die Sowjetunion aber niemals den Menschen. Kein Wunder, dass Nikitas Opa nach jahrlangem, rigorosem Duden-Abschreiben heute immer noch kein Wort Deutsch spricht. Die Erwartungen an den Westen waren groß, die Möglichkeiten schienen unendlich. Doch Nikita Miller hat verstanden: Zwischen zwei Kulturen zu hocken, ist furchtbar anstrengend. Die Familie zerrt an der einen, das neue Leben an der anderen Seite. Also hat er fleißig in seinem Gedankenlabor getüftelt, hier und da etwas zusammengemixt, dort etwas entnommen und noch ein bisschen Glitzer drüber gestreut. Nikita Miller hat das Beste aus Deutsch und Sowjet zusammengemixt und gelernt, beide Kulturen mit all ihrer Schönheit und Vielfalt, mit all ihrer Marotten und Unannehmlichkeiten, zu lieben und wertzuschätzen. Denn wir müssen uns alle doch mal eingestehen: Die Kulturen sind gar nicht so unterschiedlich. Pelmeni sind doch auch nur kleine Maultaschen.

    „Nikita sagt, was Kasache ist. Und vieles mehr. Auf deutsch. Und lustig. Nein! Sehr lustig." (Olaf Schubert)    

    „Nikita Miller macht etwas, was ich noch nie gesehen habe […] Das ist eine völlig eigene Form von Alltagssatire. Ich bin begeistert!“ (Dieter Nuhr)

    Im Rahmen des 5. Lörracher Kabarett-Comedy-Wort-Festivals „Worthasenohrenart“ von Kulturvilla Nellie Nashorn und Burghof Lörrach GmbH.

    Veranstalter: Nellie Nashorn Soziokultur gGmbH
     

    Burghof