Der Zauberer von Oz
Foto: Tobias Metz/LTT
Galerie
Modal Slider

Infos zur Veranstaltung

  • Alter

    Für Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren

  • Dauer

    Ca. 75 Minuten

  • Ermäßigung

    € 9 ermäßigt für Kinder unter 12 Jahren

Weitere Termine:

Montag, 15.04.24 | 9 Uhr Tickets

Theater

Sonntag, 14.04.24 | 15 Uhr

€ 12/9 erm. für Kinder unter 12 Jahren

+ weitere Termine Tickets

Der Zauberer von Oz Junges Landestheater Tübingen (LTT)

Burghof großer Saal
Bild Der Zauberer von Oz
Foto: Tobias Metz/LTT
Galerie
Modal Slider

Familienstück nach dem Kinderbuch von Lyman Frank Baum in einer Theaterfassung von Monika Kosik.
Durch einen Sturm wird die kleine Dorothy mitsamt ihrem Haus in das Land Oz katapultiert. Ein märchenhafter Ort, an dem Hexen, Zauberer und andere wundersame Wesen leben. Trotzdem will Dorothy so schnell wie möglich zurück nach Hause. Auf ihrem Weg begegnet sie einer Vogelscheuche, die sich nach Verstand sehnt, einem Blechmann, der sich ein Herz wünscht, und einem nach Mut suchenden Löwen. In der Hoffnung, dass der Zauberer von Oz ihre Wünsche erfüllen, begeben sich die Freunde gemeinsam auf die Reise.

In einer bunten Pop-Up Bühne inszeniert Monika Kosik mit dem Team des Jungen LTT fantastische Kämpfe gegen die West-Hexe und musikalische Höhepunkte der Gefährten, die in ihrem Abenteuer über sich hinauswachsen. Letztlich erkennen sie, dass das, was sie sich sehnlichst wünschen, längst in ihnen verborgen liegt.

Mit:

Monika Kosik (Regie); Thies Mynther (Komposition, Arrangements & Songtexte); Hannah Petersen (Bühne/Kostüm); Max Sauer (Dramaturgie); Luisa Mell (Pädagogik)
Es spielen: Vanessa Wirth/ Toni Pitschmann (Dorothy); Anna Golde (Vogelscheuche); Michael Mayer (Blechmann); Alvaro Rentz (Hexe des Nordens/Löwe); Sophie Aouami (Hexe des Westens/Zauberer von Oz/Hexe des Südens)
 

Empfehlungen:

  • Grafik: Peter Engel

    Theater

    Sonntag, 05.05.24 | 18 Uhr

    Landestheater Tübingen (LTT) Garland

    Eine moderne Märchen-Dramedy zum Klimawandel nach Motiven aus dem „Zauberer von Oz“ von Svenja Viola Bungarten.
    Eine Farm in Kansas, ein Sturm, rote Schuhe, ein gelb gepflasterter Weg und Judy Garland im blauen Kleid: Der Musical-Film „Der Zauberer von Oz“ aus dem Jahr 1939 ist der Ausgangspunkt der Parodie und Hollywood-Persiflage „Garland“. Darin ist die Hauptfigur, Dorothee Sturm, eine junge potenzielle Serienbrandstifterin und die Farm von Onkel und Tante aufgrund des Klimawandels bereits verdorrt. Statt Löwe, Vogelscheuche und Blechmann treten ein Spezialist für erfolglose Low-Budget-Horror-Heimatfilme, in denen niemand überlebt, die Moderatorin des Lokalradiosenders, die versucht, gute Laune mit launiger Musik zu verbreiten, und Judy Garland persönlich auf. 

    In einem Endzeitszenario von Hitze und Staub, Bränden und Landflucht entspinnt sich ein Theater-Roadmovie, das Klimatragödie und Landeier-Komödie in einem ist; und in dem die Geschichte vom zähen Underdog auf der Suche nach Hoffnung für unsere Zeit neu erzählt wird.

    Premiere: 12. April 2024

    Burghof
  • Foto: Aniol Resclosa

    Theater

    Samstag, 11.05.24 | 14 Uhr

    Bajau Ponten Pie

    Magisches Theater mit und unter Wasser für die ganze Familie.
    Die Compagnie Ponten Pie erschafft in jedem ihrer Stücke eine neue Welt. Im Fall von „Bajau“ handelt es sich um eine Welt aus Wasser. Wie wäre unser Leben unter Wasser? Wie würden wir die Welt sehen, hören und fühlen? Erzählt wird die Geschichte eines Geschwisterpaars, das diesen Fragen nachgeht und dessen Wunsch, mit und unter Wasser zu leben, langsam in Erfüllung geht. Dabei steigt die Faszination für die Grundlage allen Lebens bis zu einem Punkt, an dem für jeden Zuschauenden klar ist: Ich will Wasser sein.

    Burghof