Kulturgenuss mit Corona-Schutzkonzept

News

22.09.2020

Besucherschutz hat Priorität

Saisonstart mit hohen Sicherheitsstandards

Kulturgenuss mit Corona-Schutzkonzept

Am 2. Oktober startet die neue Burghof-Saison 2020/21 und wir freuen uns sehr darauf, nach Monaten coronabedingt erzwungener Pause den Burghof wieder für unser Publikum zu öffnen.

Gleichwohl finden alle Veranstaltungen auf absehbare Zeit unter besonderen Bedingungen statt: den Rahmenbedingungen einer Pandemie, die besondere Schutzmaßnahmen erforderlich machen. Über mehrere Monate hinweg haben die verschiedenen Burghof-Abteilungen engmaschige Konzepte entwickelt, um die behördlichen Vorgaben in Bezug auf den Infektionsschutz lückenlos und umfassend umzusetzen. Wir sind sehr froh darüber, dass es mit ausreichend zeitlichem Puffer vor Beginn der neuen Saison gelungen ist, die Maßnahmenpläne für Gäste, Künstler*innen und Mitarbeiter*innen in einem stimmigen Schutzkonzept zu vereinen. Das erarbeitete Konzept ermöglicht es uns als Veranstalter, unseren Gästen wieder Kultur in Live-Atmosphäre zu bieten.

„Eingebaute Schutzmaßnahmen“ – die architektonischen Grundlagen des Burghofs: Der großzügigen Architektur des Burghofs, die auch ohne Pandemie-Bedrohungslage ein Gefühl räumlicher Offenheit erzeugt, kommt in diesen Zeiten eine besondere Bedeutung zu. Der Burghof bietet ausreichend Platz für klar abgegrenzte Laufwege und eine geordnete Lenkung des Besucherstroms durch das Eingangsportal vor den Veranstaltungen; nach den Veranstaltungen können Gäste den Burghof durch die Seitentüren rasch verlassen.

Mit einer Raumhöhe von rund 15 Metern und einem Raumvolumen von circa 6000 Kubikmetern im Großen Saal verfügt der Veranstaltungsbereich im Verbund mit der Belüftungsanlage über beste Voraussetzungen für einen großzügigen und raschen Luftaustausch. Die Frischluftzufuhr im Saal erfolgt von unten, nach oben hin wird die Luft abgeführt, wodurch eine Luftzirkulation vermieden wird.

Die Lüftungsanlage im Burghof sorgt für eine gezielte Durchströmung des Veranstaltungssaals mit einem definierten Luftvolumenstrom. Neben dieser behördlicherseits als wesentlich benannten Maßnahme zur Verringerung des Ansteckungsrisikos in geschlossenen Räumen verfügt der Burghof aufgrund des hohen Luftvolumens im Raum über günstige Bedingungen zur Verdünnung von Aerosolen. Damit hat der Große Saal des Burghofs denkbar gute Grundvoraussetzungen, um eine Ansteckungsgefahr sehr gering zu halten.

Die hierzu ergänzend getroffenen Schutzmaßnahmen – vom Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung bis hin zu Abstandsregelungen und einer festen Wegeführung im Haus – stellen sicher, dass Sie Ihren Konzert- bzw. Veranstaltungsbesuch im Burghof genießen können.

Kulturerlebnisse mit Schutzkonzept: Um die größtmögliche Sicherheit zu gewährleisten, wurde insbesondere die Bestuhlung im Saal den behördlichen Vorgaben angepasst. So haben wir die Zuschauerkapazität von ca. 800 Plätzen auf maximal 180 Plätze pro Veranstaltung reduziert und auch zwischen den Sitzplätzen gibt es einen Abstand von mind. 1,5 Metern.

Aktuell sind maximal nur 2 nebeneinanderliegende Sitzplätze verfügbar. Aus diesem Anlass möchten wir Sie bereits beim Ticketkauf darum bitten, keinen einzelnen Platz von diesen Doppelplätzen zu buchen, wenn Sie nur ein Einzelticket benötigen. Bitte wählen Sie die im Saalplan ausgewiesenen Einzelplätze aus.

Zu den weiteren Regelungen zählen u. a.:

- Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung auf allen Laufwegen im Gebäude
- Einhaltung eines Sicherheitsabstands von 1,5 Metern
- klare Wegeführung für Gäste
- personalisierte Tickets mit Angabe von Adressdaten
- Vermeidung von Gruppenbildung durch gleichzeitige Haus- und Saalöffnung zur Kanalisierung des Besucheraufkommens
- abgetrennter Gastronomiebereich mit Sitzplätzen und Bedienung am Tisch; der Abstand von 1,5 Metern wir auch hier eingehalten
- Veranstaltungen finden ohne Pause statt
- Schließung der Garderobe
- Verzicht auf Programmeinführungen vor Ort, stattdessen stehen Ihnen digitale Ersatzangebote auf der Burghof-Website zur Verfügung

Alle gültigen Regelungen finden Sie zusammengefasst in den Corona-FAQ.