Raschèr Saxophone Quartet
Musik

Raschèr Saxophone Quartet

Werke von Bach, Say und Glass

Tickets bestellen

FR 09.10.2020 |  20 Uhr

Das Raschèr Saxophone Quartet nimmt in vielerlei Hinsicht eine Vorreiterrolle ein. Es hat im Laufe seiner langen Karriere das Zusammenspiel von vier Saxofonen als feste Kammermusikbesetzung etabliert. Vor allem aber hat es zahlreiche Komponisten dazu inspiriert, die Klangwelt eines Saxofonensembles zu erkunden. Entstanden sind unzählige neue Werke, die dem Raschèr Saxophone Quartet gewidmet und von ihm uraufgeführt worden sind. Dazu gehört das „Concerto for Saxophone Quartet“ von Philip Glass, der es vor der Uraufführung 1995 mit dem Ensemble in Lörrach einstudiert hat. In diesem Programm ist es in einer Kammermusikfassung des Komponisten zu hören. Johann Sebastian Bachs „Italienisches Konzert“ erklingt in einer Bearbeitung von Andreas van Zoelen, der exklusiv für das Quartett auch eine Saxofonfassung von Fazil Says Streichquartett „Divorce“ eingerichtet hat.

Besetzung: Christine Rall (Sopransaxofon); Elliot Riley (Altsaxofon); Andreas van Zoelen (Tenorsaxofon); Oscar Trompenaars (Baritonsaxofon)

Programm: J.S. Bach, Italienisches Konzert BWV 971 (bearb. von Andreas van Zoelen) / F. Say, Divorce op. 29 (bearb. von Andreas van Zoelen) / Ph. Glass, Concerto for Saxophone Quartet (1995)

Hinweis: Aufgrund der aktuellen Hygieneregelungen findet keine Programmeinführung zu diesem Konzert statt.


 - Say: Preludes (hr-Sinfonieorchester, Raschèr Saxophone Quartet, Peter Oundjian)Video starten

Video: Say: Preludes (hr-Sinfonieorchester, Raschèr Saxophone Quartet, Peter Oundjian)

FR 09.10.2020 | 20 Uhr | € 42/37/32/12 erm. f. Jugendliche

Tickets bestellen